irgendwie macht das Angst, oder ?

Diese Einfältigkeit und die Möglichkeit des Vervielfältigens von immer wieder demselben Scheiß. Ich rede heute mal von der tollen Meeedchen-Mutti, die sich in unserer medialen Welt selbst darstellt. Abgesehen davon, dass es mir echt schwer fällt, nicht zu jeder Szene dieser „Modelserie“ meinen Senf dazuzugeben (meine Frau dankt es mir, wenn ich tatsächlich mal ruhig bin). Was geht bloß in den Köpfen dieser Serienmacher vor, haben die alle das Denken eingestellt. Jedes Jahr (obwohl letztes Jahr war ja echt voll daneben) dasselbe Muster, und dieselben Arten an benötigten Charakteren, Motzer, Heuler, Süsse, alle wieder da. Diese jungen Frauen, um Gottes Willen, was haben die eigentlich genommen ? Ist die Grundeigenschaft, um teilzunehmen, Naivität ?

Was mir so richtig auf den Keks geht ? Letzte Sendung war die Ellen von Unwerth da, aber hat man eigentlich mal so richtig gesehen, was sie an Pictures geschossen hat ? Ein Unding ! Da gibt es so tolle Fotografeninnen, aber leider bleibt der Blick verwehrt, nie richtig und auch mal mehr als die Pflichtsekunde ein Blick auf die Ergebnisse zu erhalten.

IMGP8387

Was geht mir noch so durch die Schubladen meiner Gedankensammlung ?

Jeden Morgen verbringe ich in der U-Bahn, auf dem Weg zu meiner Arbeitsstelle, viel Zeit damit, Menschen zu beobachten. Das liegt sicher in der Natur der Sache, da ich ja nun mal mit Menschen arbeite. Aber irgendwie bekomme ich von denen nichts mehr mit, alle sind mit gesenktem Blick unterwegs, alle gucken auf Ihre Telefone. Gibt es irgendwo noch eine menschliche Regung ? Gerade in dem Moment, wo die wieder nach unten gucken, geht deren Partner für das restliche Leben vorbei, und keiner weiß es ! Dabei sind es doch so viele, verschiedene, unterschiedliche, tolle Menschen. Schade ! Also setze ich mir den Kopfhörer auf und höre mir all diese Musik unseres Planeten an, und beobachte. Welche Musik sollte ich hören, damit ich die Teilnahmslosigkeit unserer Gesellschaft ertrage ?

Ich merke gerade, dass es diesmal so gar keinen roten Faden gibt. Einfach willenlos Herabgeschriebenes, teils belanglose Sachen, eben solche die wirklich jeder wissen sollte 😉

Dieses Jahr 2019, und das wird jetzt mal ein Ausblick auf das was da kommen mag, wird vielfältig. Ich habe zwei Projekte, die fertig werden sollen (davon in einem der folgenden Blogs später mal mehr). Es folgen interessante Fotoreisen , ich werde wieder viel Zeit mit Angela verbringen, lasse einiges ganz sein (Tanz), und die wichtigste Erkenntnis : Ich mache nur noch das, was mir Spaß macht ! Ich werde mich von Auftragsarbeiten fern halten, stürze mich voll und ganz auf meine Gedanken um „without color“ , und warte, wer sich so findet und meldet. Ich bin gespannt ! Und wenn sich keiner meldet habe ich so richtig Zeit mit meinem Motorrad und meiner Frau durch die Gegend zu sausen. Ich wüßte, auf was ich mehr freue….

Ich merke, dass sich eine neue Tür öffnet, die mich noch zufriedener werden lässt. Und falls dieser Weg nicht der Richtige wird, gibt es irgendwo im Nebel einen Abzweig.

Bleibt gesund und neugierig, Tom

Bilder von Emely @without color 2019

Veröffentlicht von

Thomas Bünning

It´s all about (E)Motion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s